Alternative text

Was ist metastasierter Brustkrebs?

Metastasierter Brustkrebs unterscheidet sich von frühen Stadien der Erkrankung. Der Krebs hat sich von der Brust in andere Körperregionen ausgebreitet und Metastasen gebildet, also vom Ursprungsort entfernte Tochtergeschwülste. Man sagt dazu auch, der Krebs hat gestreut.

Häufigkeit von metastasiertem Brustkrebs

Bei etwa jeder vierten Brustkrebspatientin bilden sich Metastasen. Es gibt bis jetzt leider keine medizinische Möglichkeit, Metastasen mit Sicherheit zu verhindern. Bis heute sind leider alle Brustkrebspatientinnen diesem Risiko ausgesetzt.

0

Bei etwa 25 % der Brustkrebserkrankungen entstehen Metastasen

0

Bei etwa 3 % der erkrankten Frauen sind bereits bei Diagnosestellung Metastasen vorhanden

bezeichnungen-brustkrebs

Bezeichnungen für metastasierten Brustkrebs

Für metastasierten Brustkrebs gibt es unterschiedliche Bezeichnungen. Medizinisch wird der Begriff Brustkrebs im Stadium 4 (oder medizinisch: Mammakarzinom Stadium IV) verwendet. Aus dem Englischen stammt der gleichbedeutende Begriff metastatic breast cancer, abgekürzt mBC.

Wie wird metastasierter Brustkrebs unterschieden?

Es gibt verschiedene Arten von metastasiertem Brustkrebs.  Sie unterscheiden sich durch zwei wichtige Tumor-Eigenschaften: den Hormonrezeptorstatus und den HER2-Status. Außerdem spielt der Mutationsstatus der Patientin eine Rolle, der Auskunft über eine Veränderung im Erbgut gibt. Die Behandlungsstrategie hängt unter anderem von diesen drei Faktoren ab.

Wichtige Faktoren

Stadieneinteilung bei Brustkrebs

Die Medizin klassifiziert Tumore in Stadien von 0 bis IV, je nach Größe und Ausbreitung. Diese Einteilung wird auch "Staging" genannt und basiert auf dem System der Internationalen Union gegen Krebs (UICC). Die Grundlage für die Einteilung in Stadien ist das internationale "TNM-System", mit dem Mediziner den Krebs klassifizieren. Hier steht T für Tumorgröße, N für Nodus (Befall von Lymphknoten), und M für Metastasen. Metastasierter Brustkrebs ist immer ein Krebs im Stadium IV.

Stadium 0, I, II

Wenn der Brustkrebs als Stadium 0, I oder II klassifiziert wird, wurde er früh entdeckt. Dann befindet er sich, in geringer Größe, nur in der Brust oder hat höchstens in die brustnahen Lymphknoten gestreut. Lymphknoten sind Teil des Lymphsystems, das sich durch den ganzen Körper zieht und über das sich Krebszellen genauso im Körper ausbreiten können wie über die Blutbahn.

Stadium III

Sehr große Tumore in der Brust und Brustkrebs, der bereits in brustnahe Lymphknoten gestreut hat, nennt man Brustkrebs im Stadium III. Dieser Krebs hat noch keine Fern-Metastasen gebildet.

Stadium IV

Stadium IV oder 4 bedeutet, dass der Tumor in andere Teile des Körpers gestreut hat. Deshalb ist metastasierter Brustkrebs immer ein Krebs im Stadium IV. Der Krebs hat sich ausgebreitet und in anderen Körperteilen neue Tumoren gebildet.

Details zur Stadieneinteilung

Metastasen und ihre Symptome

Wenn Brustkrebs gestreut hat, dann häufig in die Knochen, Leber, Lunge oder das Gehirn. Metastasen in inneren Organen werden auch als „viszerale“ Metastasen bezeichnet. Knochenmetastasen heißen auch „ossäre Metastasen“. Es gibt kein festes Muster für die Entstehung von Metastasen – sie können an den unterschiedlichsten Stellen auftreten. Jede Erkrankung ist anders.

Gehirnmetastasen

brain

Die möglichen Symptome hängen davon ab, welcher Gehirnbereich betroffen ist. Typische Symptome sind: Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Erschöpfung, Verwirrtheit, Gedächtnislücken, Sprachstörungen und Krampfanfall.

Lebermetastasen

liver

Metastasen in der Leber äußern sich typischerweise durch Schmerzen, Übelkeit, Appetitverlust, Schluckauf, Gelbsucht, Erschöpfung und Juckreiz, gelegentlich durch ein Anschwellen des Bauchraums..

Lungenmetastasen

test

Wenn sich Krebszellen durch die Blutbahn oder über das Lymphsystem im Körper verteilen, können sie einen oder beide Lungenflügel befallen. Typische Symptome sind: Kurzatmigkeit, Husten, Schmerzen und Appetitverlust.

interractive body image

Knochenmetastasen

bone

Knochenmetastasen sind der häufigste Grund für Schmerzen. Zwei Drittel aller Frauen mit mBC haben Knochenmetastasen. Typische Symptome außer Schmerzen sind: Knochenbrüche, weil die Knochen instabil werden, Rückenmarkseinklemmung, Anämie (Blutarmut) und Erschöpfung.

Knochenmetastasen

bone

Knochenmetastasen sind der häufigste Grund für Schmerzen. Zwei Drittel aller Frauen mit mBC haben Knochenmetastasen. Typische Symptome außer Schmerzen sind: Knochenbrüche, weil die Knochen instabil werden, Rückenmarkseinklemmung, Anämie (Blutarmut) und Erschöpfung.

Lungenmetastasen

lungs

Wenn sich Krebszellen durch die Blutbahn oder über das Lymphsystem im Körper verteilen, können sie einen oder beide Lungenflügel befallen. Typische Symptome sind: Kurzatmigkeit, Husten, Schmerzen und Appetitverlust.

Gehirnmetastasen

brain

Die möglichen Symptome hängen davon ab, welcher Gehirnbereich betroffen ist. Typische Symptome sind: Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Erschöpfung, Verwirrtheit, Gedächtnislücken, Sprachstörungen und Krampfanfall.

Lebermetastasen

liver

Metastasen in der Leber äußern sich typischerweise durch Schmerzen, Übelkeit, Appetitverlust, Schluckauf, Gelbsucht, Erschöpfung und Juckreiz, gelegentlich durch ein Anschwellen des Bauchraums..

Welche Behandlungsoptionen gibt es?

Die Behandlung von metastasiertem Brustkrebs ist auf die einzelne Patientin ausgerichtet und hängt unter anderem von der Tumorart, dem Stadium und den befallenen Organen ab. Die Therapie soll das Krebswachstum so lange wie möglich zum Stillstand bringen oder verlangsamen. Das Behandlungsziel ist, mit der Krankheit so gut und solange wie möglich zu leben.

Behandlungsmöglichkeiten

Vorbereitung auf das Arztgespräch

 Alternative text

Metastasierter Brustkrebs kann sehr unterschiedlich verlaufen - daher sind die Gespräche mit dem Arzt oder der Ärztin eine wichtige Informationsquelle. Im Gespräch sollten alle wichtigen Fragen beantwortet werden. Gut informiert kann die Patientin sich besser an der Entscheidung über die Behandlung beteiligen und so selbst eine aktivere Rolle einnehmen. Der Fragebogen zum Download hilft bei der Vorbereitung.

Fragebogen Arztgespräch

Haben Sie noch Fragen?

logo-hilfe-fuer-mich

„Hilfe für mich“ bietet Antworten zu medizinischen und alltagsrelevanten Fragen rund um metastasierten Brustkrebs. Das Onlineportal begleitet Betroffene und Angehörige auf dem Weg von der Diagnose über die Therapie bis hin zu sozialrechtlichen Themen.

Icon verlinkt zu Leben mit der Erkrankung
Leben mit der Erkrankung

Mein Leben steht auf dem Kopf - Was kann ich tun?

Icon verlinkt zu Untersuchungen
Untersuchungen

Welche Untersuchungen gibt es
- Ich will es genauer wissen.

Icon verlinkt zu Hilfe für Angehörige
Hilfe für Angehörige

Wenn Familie und liebe Freunde ratlos sind.

Icon verlinkt zu Unterstützung bei Sorgen
Unterstützung

Sie fühlen sich alleine?

Sie haben Fragen zu Krebs im Zusammenhang mit
dem neuen Coronavirus (Sars-Cov-2) und COVID-19?

Bitte sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt an. Aktuelle Informationen bieten Ihnen u. a. auch diese Websites: